26.08.2018, von Nils Burgsmüller

Ausbildung für die Feuerwehr im Ortsverband Springe

Am Samstag den 25.08.2018 fand im Ortsverband Springe eine Ausbildung zum Thema „Einsatz nach Starkniederschlägen und Dauerregen in der örtlichen Gefahrenabwehr“ für 40 Führungskräfte der Freiwillige Feuerwehr Springe statt.

Am Vormittag fanden sich die ersten Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr aus dem gesamten Stadtgebiet Springe im Ortsverband ein. Nach einer Begrüßung ging die Ausbildung los. Durch unsere zwei Technischen Berater Hochwasserschutz und Deichverteidigung (TeBe HuD) Michael Wiedemann und Carsten Doege wurden zuerst theoretische Grundlagen vermittelt. Nicht nur die Entstehung von Starkniederschlägen und Dauerregen, sondern auch die Gefahren, der richtige Umgang mit Sandsäcken und dem Sandsacktransport, sowie die Einsatzmöglichkeiten des THW wurden erläutert.

Im Anschluss, nach einer kurzen Stärkung, begann der praktische Teil.

Es wurde das Füllen von Sandsäcken mittels verschiedener Hilfsmittel, Techniken für den Transport und Bau von einfachen Sandsackdämmen und Abdichtungen von Gebäudeöffnungen geschult.

Gegen Mittag war die Ausbildung beendet.

Am Nachmittag folgte eine weitere Gruppe interessierter Feuerwehrkameraden, welche dieselben Inhalte vermittelt bekommen haben.

Solche organisationsübergreifenden Ausbildungen sind wichtig, um im Einsatz Hand in Hand zusammenarbeiten zu können. Ebenfalls findet so ein Informationsaustausch statt und die Teilnehmer an solchen Ausbildungen bekommen einen Einblick in die jeweils andere Organisation.

Vielen Dank an alle Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Springe mit allen Ortswehren für die gute Zusammenarbeit in der örtlichen Gefahrenabwehr.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: