Bergungsgruppe mit Abstützsystem Holz (B ASH)

Die Basiseinheit. Allrounder im Einsatz...

Die Bergungsgruppe ist eine Teileinheit von enormer Vielseitigkeit. Mit dem Gerätekraftwagen als großen Werkzeugkoffer gibt es praktisch keine technische Aufgabe die von den Helfern dieser Gruppe nicht bewältigt werden kann. Diese Gruppe ist die operative Basiseinheit des THW und kann auch andere Einheiten mit Material und Personal unterstützen.

Hauptaufgaben sind die Menschenrettung, Tierrettung, Sicherung von Sachwerten, Überwinden/Beseitigen von Hindernissen, Sichern von Einsatzstellen, verschiedenste Bergungsmaßnahmen, Abstützmaßnahmen und vieles mehr. Bei Einsätzen wo ein Abstützen von Bauwerken von Nöten ist, wird auch ein Einsatz Gerüstsystem (EGS) mitgeführt. Ebenfalls verfügt diese Gruppe über einen Anhänger mit Rüstholz

Mit dem Abstützsystem Holz (ASH) können beispielsweise marode Decken und instabile Wände abgestützt werden.

Nach Gasexplosionen oder Bränden drohen oftmals Gebäude einzustürzen. Um Einsatzkräfte und Anwohner zu schützen, setzt das Technische Hilfswerk unter anderem das Abstützsystem Holz ein. Mit dem ASH können die Einsatzkräfte marode Decken und instabile Wände abstützen und so ein Einsturz des Gebäudes verhindern.

Der Umfang des ASH ist beachtlich. Neben Holzbalken in verschiedenen Größen führt das THW bei einem Einsatz Kreissägen und Bohrmaschinen mit. Damit lässt sich das Holz vor Ort je nach Verwendungszweck leicht bearbeiten. Messgeräte sowie Stützen und Erdnägel sind ebenfalls Bestandteil des Inventars. Erdnägel ähneln einem übergroßen Zelt-Hering und dienen zur Fixierung des ASH im Boden. Die komplette Ausrüstung befindet sich auf einem Anhänger und ist somit jederzeit einsatzbereit.

Das Fahrzeug, der Gerätekraftwagen 1 (GKW I), wird bei Einsätzen in der örtlichen Gefahrenabwehr auch von einer Schnell-Einsatz Gruppe (SEG) besetzt. Bei Akuteinsätzen sind dies die ersten Kräfte die zur Einsatzstelle entsandt werden. Innerhalb kürzester Zeit kann somit adäquate technische Hilfe geleistet werden.

 

Die Stärke der Gruppe beträgt 0/2/7=9 (Zugführer/Unterführer/Helfer=Gesamtstärke)

 

 

 

Sägearbeiten nach einem Sturm
Abstützarbeiten nach einem Verkehrsunfall
Absicherung einer Einsatzstelle